Sie sind hier: Startseite pc³ Erfahrungsbereiche

Erfahrungsbereiche

Realisierte pc³ Geschäftsprozesse

1. Komplette Lösungssystem
- CRM Systeme
- Projektmanagement Systeme (Engineering)
- Projektmanagement (individuell)
- Projektorientierte Dokumentation
- DMS Systeme (vom einfachen Handbuch bis zum FDA-konformen Lösungssystem)
- EK - Management (inkl. Einkaufsprojekten und Lieferanten-Qualifikationen)

- pc³.myJob - Wiedervorlagen, Aufgaben, periodische Aufgaben, Maßnahmen - bis hin zur Wirksamkeitüberprüfung
- Management von Reparatur-, Wartungs- und Fahraufträgen zur Organisation der "internen Dienstleister" (inkl. Abbildung von Prüfaufträgen für Anlagen & Maschinen)
- Reklamationsmanagenet Systeme (in jeder Ausprägung - ca. 20 verschiedene Projekte)
- Mitarbeiter - Stammdatenbank (Management von Mitarbeiterdaten, G-Untersuchungen, Schlüsselverwaltung, Kostenstellen-Management, etc.)
- Stakeholder Mapping
- Management von Marketing und Mailing-Kampagnen
- Servicecall Management (vers. Ausprägungen, vom einfachen Call-Tracking bis zum ITIL-konformen Servicecall Management inkl. Vertrags- und Inventardaten)
- Management von Urlaubsanträgen (als Formular-Prozess oder Beleg im Gruppen-Kalender)
- Raumkataster (Raumbuch) - Auflagen-konforme Datenhaltung zu Raum-Daten, insb. zu gefährdenden Stoffen (Arbeitssicherheit, Gewässerschutz, Brandschutz, )
- für Anwaltskanzleien und Steuerberater mit Mandantenlösungssytem


2. Individuelle Prozesse in Lösungssystemen

a) In CRM bzw. Kommunikations-Lösungen
- Debitoren - Stammdatenanlage und Änderung im SAP-Umfeld
- Kreditversicherungsanträge
- Kreditlimitanträge
- Angebotsmanagement (von der einfachen Nachverfolgung bis zur umfassenden Angebotskonfektionierung im pdf Format)
- Externe Reklamationen
- Interne Beanstandungen
- Maßnahmenmanagement zu Auditberichten
- Projektanträge inkl. market prove
- Projektdokumentation anhand von Projektphasen, Meilensteinen und Projekt-Jobs (Projektmaßnahmen und Aufgaben)
- Opportunity- und Quotation Management in unterschiedlichsten Ausprägungen
- Berichts- und Informationsmanagement zu Berichten (inkl. Externer Verteilung, konsolidiertes Reporting, etc.)
- Messeberichtsmanagement, inkl. Erfassungswesen am Messestand bis zur durchgängigen Nachverfolgung
- Informationsmanagement zu Wettbewerber-Daten in verschiedenen Ausprägungen
- Vertragsmanagement - vom reinen Tracking der Konditionen und Fristen bis hin zur Vertragskonfektionierung (Basis MS Word)
- Musterversandanträge inkl. Genehmigungsworkflow, Lieferscheine und transparenter Nachverfolgung (Erfolgskontrolle)
- Organisation von Erstmusterprüfungen
- 8D - Reporting anhand von Reklamationen, Beanstandungen, Audits
- Freigabe- bzw. Spezifikationsumläufe

b) Individuelle Prozesse im Formularmanagement
- Reklamationen inkl. Maßnahmenmanagement
- Auditberichte inkl. Maßnahmenmanagement
- Unfallmeldungen
- Verbandsbuch
- Freigabeumläufe zum Management von Kundenspezifikationen
- Ereignismeldungen
- BVW - Management von Verbesserungsvorschlägen
- Seminarplanungen und Genehmigungsworkflow von Seminaranträgen
- Gefärdungsbeurteilungen und Maßnahmenmanagement


3. Integrationsprojekte (SAP oder andere ERP Systeme)
- Schnittstelle für Stammdatenmanagement (Adresse, Konditionen, Kreditlimit, Gesamt-Obligo, etc.)
- Schnittstellen für Umsatzsdaten
- Schnittstellen für Auftragsdaten
- Automatisierter Versand von Sicherheitsdatenblättern anhand von Lieferdaten
- Schnittstellen für Artikel-Stammdaten (Katalog und Kunden-individuell)
- Rechnungsprüfungsworkflow
- GTS Prüfungen


4. Social Media / Wikis
- wie Sie die Richtigen und nicht "nur" die meisten Kontakte bekommen

- Social Media Strategien- die richtige Plattform für Ihre Bedürfnisse
- Integration von Social Media und Wikis in die wissensorientierten Geschäftsprozesse Ihres Unternehmens
- social linktracking (über alle social media Plattformen hinweg an beliebigen postingorten im gesamten Internet) mit Link spezifischen Auswertungen
-social media wir messen Ihre Performance im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern bringen Sie nach vorn
- nachhaltige Kundengewinnungs- und Kundenbindungsstratgien
Begegnungsqualität in Social Media:
http://www.cqs.de/seiten.nsf/wys/Begegnungsqualitaet/8D396P

5. Wissensmanagement

- wie Sie Wissen in Geschäftsprozessen verankern
- Ihr Weg zur Wissensbilanizierung
- Ihr Zugriff auf Wissen in allen Geschäftsprozessen
- Ihr Unternehmen als "Ausredenfreie Zone"
- wie organisieren Sie dynastisches Wissen (Weitergabe von Wissen über Generationen und Nachfolgern, die lernende Struktur)

Was Kunden sagen:

Allgemeine Gold- und Silberschmiedeanstalt AG„Mit der neuen Funktionalität sind wir einen Schritt weiter zu einer einheitlichen Infrastruktur gekommen. Jeder im Unternehmen, der den Notes-Zugang hat, kann nun den ALWIN nutzen. Der Schulungsaufwand ist sehr gering. Ein gut gelungenes Tool.“

Karl-Heinz Flach
Leiter TQM & Services
Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt AG

Engelbert Strauss GmbH & Co. KG„Wir sind jetzt in der Lage, via Buttonklick alle Mitarbeiter über ein neues Produkt zu informieren und weltweit in den Produktentwicklungsprozess einzubinden.“

Matthias Fischer
Leiter IT & Organisation
Engelbert Strauss GmbH & Co. KG

EVONIK Degussa Coatings & Colorants"In unserer Business Unit wird pc³.project weltweit als Informationssystem für R&D Projekte erfolgreich genutzt. Insbesondere bei standortübergreifenden Projektteams wird der Informationsaustausch deutlich vereinfacht".

Herr Dr. Finke
Forschung und Entwicklung
EVONIK Degussa Coatings & Colorants

Industriepark Wolfgang GmbH„Mit pc³.office haben wir eine Software, in der alle Kunden- und Lieferantenbeziehungen auf einfache Weise gepflegt werden. Das Vertragsmanagement wird jetzt durch eine spezielle pc³.office Applikation vollständig elektronisch abgebildet, was uns organisierter, schneller und professioneller macht“.

Dr. Brossmer
Kunden/Vertrags-, Beanstandungsmanagement
Industriepark Wolfgang GmbH

Evonik Degussa GmbH"Früher haben wir mit nur 18 Personen 120.000 Dokumente auf drei Laufwerken und in den persönlichen Mailboxen verwaltet. Jetzt, nur 5 Monate nach Einführung der pc³ Office-Datenbank, haben wir zwei Laufwerke abgeschafft, alte Daten archiviert und die persönlichen Mailboxen gründlich abgespeckt. Die Effizienzsteigerung ist spürbar. Und 60 neue Dokumente pro Tag beweisen, dass das System lebt."

Herr Schieche
Evonik Degussa GmbH
Chemical Energy Management